Spinning, der Indoortrend

Spinning – Der Indoor-Trend aus Amerika

Spinning ist heute ein angesagtes Thema in den Fitnessstudios und gilt als Cardio-Workout erster Güte. Spinning, das bedeutet Radfahren und Radtraining zu jeder Tageszeit, oder auch Nachtzeit. Man fährt nicht auf dem Fahrrad auf der Strasse oder dem Mountainbike im Gelände, sondern auf einem starren, feststehenden Bike. Das macht unabhängig von den Wetterverhältnisse und auch viel mehr Spaß, als auf verkehrsreichen Straßen herumzufahren. Spinning, das man auch als Indoor Cycling bezeichnet, wird in der Regel als Gruppensport betrieben und zu meist fetzigen Musikrhythmen als spezielles Fitnesstraining zur Stärkung des Herz-Kreislauf-System absolviert. Spinning ist dabei nicht nur für Fitness- und Hobbysportler geeignet. Auch viele Radrennfahrer trainieren in den Wintermonaten auf dem starren Bike, um sich so die nötige Form fürs Frühjahr anzutrainieren.

Wie viele Fitnesstrends kommt auch das Spinning aus den USA. Vor knapp 20 Jahren hatt es der US-Radprofis Jonathan Goldberg, genannt Johnny G. erfunden. Man sagt, er wollte sich auf das berühmte Race across Amerika vorbereiten, aber seine hochschwangere Frau nicht allein zuhause lassen. Kurzerhand konstruierte er ein Gerät, bei dem er sein Rennrad auf eine Vorrichtung stellte, mit dem er in der heimischen Garage trainieren konnte. Johnny tüftelte an diesem Gerät und so wurde das heute bekannte Spinning Bike erfunden. Heute ist Spinning eines der beliebtesten Varianten des Cardio Trainings und wird allein in Deutschland in knapp 3.000 Fitnesscentern angeboten.

 

Werbung

 

Zum Archiv Kurzinfos >>>

Werbung